Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Geldausgabeumschläge zur Betrugsprävention

Polizeipräsidentin Frücht mit Vertretern der Kreditwirtschaft
Geldausgabeumschläge zur Betrugsprävention
Kooperation mit Krefelder Kreditwirtschaft
PP Krefeld

Polizeipräsidentin Christine Frücht und Vertreter der Krefelder Kreditwirtschaft präsentieren Geldausgabeumschläge zur Betrugsprävention

Die Polizei Krefeld zieht gemeinsam mit der Sparkasse Krefeld, der Deutschen Bank, der Commerzbank und der Volksbank an einem Strang, um Senioren vor Betrug zu schützen. Dazu hat Polizeipräsidentin Christine Frücht am Donnerstag, den 4. März 2021, gemeinsam mit vier Vertretern der Krefelder Kreditwirtschaft im Rahmen eines Pressetermins Geldausgabeumschläge präsentiert.
Diese können eine Geldübergabe in letzter Sekunde verhindern. Denn: Die Umschläge werden von Bankmitarbeitern ausgegeben, wenn ältere Menschen eine größere Summe Bargeld am Bankschalter abheben und der Verdacht besteht, dass sie es an Betrüger übergeben könnten.

Der große Aufdruck: „Schützen Sie sich und Ihr Geld!“ ist eine Warnung. Die Geldumschläge sind zudem mit sechs Fragen versehen, die gezielt vor den gängigen Betrugsmaschen warnen.

 „Wir tun alles, um diese perfiden Taten zu verhindern. Ich bin froh und dankbar, dass wir in Krefeld an einem Strang ziehen, um unsere Seniorinnen und Senioren zu schützen“, so Polizeipräsidentin Christine Frücht.

Insgesamt wurden 2020 in Krefeld 17 Taten verzeichnet, (davon 9 Versuche), bei denen sich die Betrüger unter anderem als falsche Polizisten ausgaben.
Die Masche des Enkeltricks wurde insgesamt 16 Mal zur Anzeige (davon 11 Versuche) gebracht.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110