Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Riegel vor! Sicher ist sicherer!

Riegel vor! Logo
Riegel vor! Sicher ist sicherer!
Die Polizei Krefeld hat besondere Maßnahmen ergriffen, um dem Trend steigender Zahlen beim Wohnungseinbruch Einhalt zu gebieten. Mit Erfolg. Die Zahlen der Wohnungseinbrüche haben sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert.

Die Ermittlungskommission Dämmerung arbeitet mit Hochdruck. Tatorte werden aufgesucht, die Nachbarschaft befragt, Daten abgeglichen, Kontrolleinsätze geplant und umgesetzt. Die Mitglieder der Kommission klären unter anderem auch in Bürgervereinen auf. Die wichtigsten Botschaften lauten: "Sie sind der Experte in Ihrem Wohngebiet, fällt Ihnen etwas Ungewöhnliches auf, rufen Sie die 110!" und "Sichern Sie Ihre Wohnungen und Häuser, die technische Beratungsstelle der Polizei Krefeld berät Sie gerne kostenlos!"

Weitere Informationen zur Landeskampagne "Riegel vor!" finden Sie hier und auf der Landesseite der Polizei NRW.

Verbessern Sie den Einbruchschutz Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung

Ein Einbruch kann Ihr Leben verändern. Deshalb „Sichern Sie Ihr Zuhause - damit es Ihr Zuhause bleibt.“ Gegen Einbrecher und für Sicherheit und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden. Riegel vor!

Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung durch den Einbau geprüfter und zertifizierter  Sicherungstechnik. Die Technischen Fachberater der Polizei NRW im Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz Ihrer Polizei Krefeld beraten Sie dazu neutral und kostenlos.

Gemeinsam sicher wohnen! – Einbruchschutz in Mehrfamilienhäusern

Zur nachhaltigen Verbesserung der Sicherheit in Mehrfamilienhäusern und deren Umfeld müssen - neben der sicherheitstechnischen Ausrüstung von Türen und Fenstern - auch Empfehlungen zur kriminalpräventiven Städteplanung und Baugestaltung umgesetzt werden. Diese zielen darauf ab, die soziale Struktur, wie z. B. den Zusammenhalt und das Miteinander in der Nachbarschaft sowie das Interesse am Wohnumfeld positiv zu beeinflussen. Dadurch wachsen auch die soziale Kontrolle und die Bereitschaft, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Daneben sollen durch baulich-räumliche Gestaltungsmaßnahmen u. a. Faktoren reduziert werden, welche die Begehung von Straftaten begünstigen.

Nutzen Sie die Fördermittel des Landes NRW

Seit Januar 2014 fördert das Land Nordrhein-Westfalen mit zinsgünstigen Darlehen im Rahmen der investiven Bestandsförderung bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Einbruch und zur Verbesserung der Sicherheit am und im Gebäude.

Informationen für Betroffene eines Einbruchs

Sollten Sie oder eine Ihnen nahestehende Person Opfer eines Einbruchs geworden sein, so können Sie Informationen zum Verfahrensablauf und Tipps in der Opferbroschüre nachlesen. 

Wertgegenstandsliste: damit Sie nach einem Einbruchs Ihren Besitz dokumentieren können.

Wissen Sie genau, welche Werte Sie in Ihrem Haus oder in der Wohnung wo verteilt haben?

Nach einem Einbruch ist es für die Abwicklung mit der Versicherung und auch für die Zusammenarbeit mit der Polizei wichtig, genaue Angaben über Ihre Wertgegenstände machen zu können. Je genauer die Angaben in Ihrer Liste sind, desto besser kann die Polizei nach Ihren entwendeten Gegenständen fahnden. In eine solche Wertgegenstandsliste sollten die wichtigsten Daten des Gegenstandes eingetragen werden (z. B. Bezeichnung, Hersteller/Marke, Registernummer, individuelle Merkmale, Neuwert, Kaufdatum).

Zusätzliche Fotos der Gegenstände runden die Liste detailliert ab. Die Fotos können als Ausdruck oder digital auf einem USB-Stick mit Ihrer Liste an einem sicheren, für Dritte nicht zugänglichen Ort, abgelegt werden.
Unser Tipp: Aktualisieren Sie die Liste ca. zwei Mal im Jahr.

Sie können Sie Wertgegenstandsliste im rechten Bereich herunterladen.

Rechtlicher Hinweis zur Verwendung von Texten und Bildern:

Das Landeskriminalamt NRW ist Rechteinhaberin der Benutzungsmarke „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ gemäß § 4 Nr. 2 Markengesetz. Die Verwendung zu kommerziellen Zwecken ist nur dann legal, wenn das Landeskriminalamt NRW den Benutzer hierzu ausdrücklich lizenziert hat.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110