Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Öffentlichkeitsfahndung: Raubüberfall auf Geldtransporter

Drei Fahndungsplakat liegen übereinander
Öffentlichkeitsfahndung: Raubüberfall auf Geldtransporter
Belohnung: 5.000€. Am Dienstag (10. März 2020) haben zwei bewaffnete, maskierte Männer einen Geldtransporter überfallen. Sie sind flüchtig. Wir suchen Zeugen!

Am Dienstag (10. März 2020) haben gegen 14 Uhr zwei maskierte und bewaffnete Männer einen Geldtransport vor einem Baumarkt an der Mevissenstraße überfallen. Mit ihren Waffen bedrohten sie die beiden Sicherheitsleute und erbeuteten einen silbernen Geldkoffer mit Bargeld in noch unbekannter Höhe. Es wurde niemand verletzt.

Die Polizei hat eine zehnköpfige Ermittlungskommission (EK Mevis) eingerichtet. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen gibt es bislang keine konkrete Spur auf die beiden flüchtigen Männer. Ihre Spur verliert sich am Schroersdyk 57 a, wo sie im Wendehammer zum dortigen Hundesportplatz das Fluchtauto, einen VW Jetta, Baujahr 2007, abgestellt und in Brand gesetzt haben.

Das Auto hatten zwei Männer am 16. Februar 2020 in Duisburg unter Vorhalt eines Baseballschlägers und einer Pistole geraubt. Das Kennzeichen haben sie ersetzt durch ein Krefelder Kennzeichen, das sie einen Tag später (17. Februar 2020) in Krefeld entwendeten.

Kriminalbeamte haben zwischenzeitlich die Kunden und Zeugen rund um den Baumarkt befragt. Die Männer werden demnach wie folgt beschrieben:

1. Täter: ca. 180 cm groß, schlanke und muskulöse Statur, schwarze Gesichtsmaske aus Strick über dem Gesicht tragend, dunkle Jacke, blaue Jeans

2. Täter: ca. 195 cm groß, schlanke und sportliche Statur, hellgraue Gesichtsmaske aus Stoff über dem Gesicht tragend, helle Bekleidung

Ein Täter war mit einer Langwaffe, der Andere mit einem Revolver bewaffnet. Einer der Männer sprach wenige Worte in Deutsch.

Jeder Hinweis kann wichtig sein. Zeugen melden sich bitte unter:

  • 02151 634 0
  • hinweise.krefeld@polizei.nrw.de