Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Neue Ermittlungsgruppe im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch

Pressekonferenz EG Stylian
Neue Ermittlungsgruppe im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch
Am Freitag (3. September 2021) hat sich die neue Ermittlungsgruppe auf einer Pressekonferenz den örtlichen Medienvertretern vorgestellt.
PP Krefeld

Die Polizei Krefeld hat die Bekämpfung des sexuellen Kindesmissbrauchs sowie dessen Abbildungen zum strategischen Schwerpunkt erklärt. Die Einzelheiten stellten Polizeipräsidentin Christine Frücht, der Leiter der Kriminalinspektion I, Kriminalrat Jacques Isenrath, sowie der EG-Leiter, Kriminalhauptkommissar Thomas Inger, den Krefelder Redaktionen vor. 

Polizeipräsidentin Christine Frücht erklärte, dass die Zahl der Verfahren rund um das Thema seit Jahren steigt. Die technische und digitale Entwicklung ermögliche den weltweiten Tausch und Handel von Kinderpornografie. Das zeigen auch die Zahlen der aktuellen Kriminalstatistik:
Demnach wurden im letzten Jahr rund 90 Fälle von sexuellem Missbrauch und Kinderpornographie bei der Polizei Krefeld registriert. In diesem Jahr waren es im ersten Halbjahr bereits fast 70 Fälle.

Der Leiter der Kriminalinspektion I, Jacques Isenrath, betonte: 
„Sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche findet in unserer Gesellschaft tagtäglich statt. Auch jetzt, während wir miteinander reden.“ 
Die 13-köpfige Gruppe um EG-Leiter Thomas Inger besteht aus spezialisierten Kolleginnen und Kollegen des Polizeipräsidiums Krefeld, die künftig Hinweise bearbeiten, Durchsuchungen und Festnahmen durchführen sowie sichergestellte Beweismittel auswerten.
 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110