Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Kriminalitätsprävention für Senioren

Seniorin schaut auf ihr Handy. Auf dem Display erscheint die Nummer 110.
Kriminalitätsprävention für Senioren
Wir möchten Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige informieren, wie sie sich vor Straftaten schützen können.

Opfer einer Straftat kann man überall werden, im Internet, unterwegs oder zuhause.

Einige Straftäter haben sich darauf spezialisiert, gerade ältere Menschen um ihr Vermögen bringen zu wollen. Trickdiebe an der Wohnungstür und falsche Polizisten am Telefon sind nur zwei Beispiele dafür. Wir möchten Ihnen mit Informationen und Tipps dabei helfen, nicht auf die Tricks der Ganoven hereinzufallen.

Dazu bieten wir Informations- und Beratungsgespräche, sowie Vorträge an.

Persönlich informieren wir Sie gern per E-Mail oder in einem Telefonat (Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts).

Zu Treffen von Seniorengruppen, Clubs, Sitzungen oder Vereinen kommen wir gern kostenfrei hinzu und informieren die Beteiligten. Diese Angebote gelten ausdrücklich nicht nur für Seniorinnen und Senioren, sondern auch für deren Angehörige.

Wünschen Sie gezielte Informationen, wenden Sie sich an uns, allgemeine Informationen erhalten Sie unter den Verlinkungen im rechten Bereich weiter oben. 

Weitere Informationen der Polizei NRW