Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Erfolg der EK „California“

Ermittlungserfolg der Ermittlungskommission „California“
Erfolg der EK „California“
Unserer Kolleginnen und Kollegen des Kriminalkommissariats 13 (Organisierte Kriminalität) haben mit personeller Unterstützung von der Polizei Kleve und Viersen im Auftrag des LKA NRW eine Ermittlungskommission „California“ eingerichtet und eine landesweite Diebstahlserie von Wohnmobilen geklärt.

Hierzu hat heute eine Pressekonferenz im Polizeipräsidium Krefeld mit folgendem Inhalt stattgefunden:

  • Ermittlungen gegen 15 polnische Tatverdächtige
  • 2 Hauptverdächtige in U-Haft
  • 23 Tatorte
  • 72 entwendete Fahrzeuge (darunter 49 hochwertige Wohnmobile, 3 Pferdetransporter, 6 Lkw, 3 Pkw sowie 11 Transporter), davon konnten acht Fahrzeuge  bei den Festnahmen der Fahrer sichergestellt werden
  • Gesamtschaden: 3.663.580 Euro
  • 15 versuchte Diebstähle von Wohnmobilen (Sachschaden: 22.000 Euro)

Anlässlich polizeilicher Maßnahmen wurde das Handy des 44-jährigen Haupttäters überprüft. Dabei fanden unsere Kollegen zahlreiche Fotos und Videos von hochwertigen Wohnmobilen und Hinweise auf Tatorte sowie Mittäter.

Unsere Ermittler suchten alle Tatorte auf, sicherten DNA Spuren und Fingerabdrücke und identifizierten dadurch drei weitere Mittäter.
Bei den Haupttätern handelt es sich um drei Polen (44, 36 und 30 Jahre). Diese haben sich mit drei Mittätern (35, 33, 24 Jahre) und neun Fahrern (28 bis 69 Jahre) zusammengeschlossen, um gewerbsmäßig Diebstähle von Wohnmobilen und auch Pferdetransportern in ganz NRW zu verüben.

Die Fahrer transportierten häufig mehrere Wohnmobile gleichzeitig nach Polen. Besonders professionell: Sie wurden dabei von Begleitfahrzeugen gelotst, um Polizeikontrollen zu umgehen. Die Männer kommunizierten mutmaßlich über Wegwerfhandys und Funkgeräte.

Zwei Haupttäter (44 und 36 Jahre) sind in Untersuchungshaft. Die Auswertung der gesicherten Spuren an einem Tatort und an einem sichergestellten Fahrzeug führte zu zwei Mittätern (24 und 33 Jahre). Der dritte Mittäter (35 Jahre) konnte über die Auswertung eines sichergestellten Smartphones des 44-jährigen Haupttäters identifiziert werden. Gegen alle Mittäter und einen Hauptverdächtigen (36 Jahre) werden nun Haftbefehle wegen des schweren Bandendiebstahls von Wohnwagen und Kraftwagen erlassen.

Die neun Fahrer der entwendeten Wohnmobile wurden festgenommen, oftmals an der Grenze zu Polen. Gegen diese sind Strafverfahren wegen Hehlerei eingeleitet worden. Fünf von ihnen sind einer JVA überstellt worden, vier wurden zwischenzeitlich entlassen.

Die 23 Tatorte

Kempen, Geldern, Duisburg (3 Tatorte), Wuppertal (4 Tatorte), Würselen, Essen, Bochum, Düren (2 Tatorte), Grevenbroich, Heinsberg, St. Augustin, Köln (2 Tatorte), Herten, Solingen, Dortmund.