Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Ehrung zivilcouragierter Bürgerinnen und Bürger

Gruppe zivilcouragerter Bürgerinnen und Bürger
Ehrung zivilcouragierter Bürgerinnen und Bürger
Am Donnerstag, 19. April 2018 wurden 13 Krefelderinnen und Krefelder für ihre Zivilcourage geehrt. Polizeipräsident Rainer Furth und Oberbürgermeister Frank Meyer haben sie für ihr vorbildliches Handeln ausgezeichnet. Sie stehen stellvertretend für viele Menschen in dieser Stadt, die sich ebenfalls für andere eingesetzt haben.
Sie waren für andere da, ...
... wenn Betrunkene Auto fahren.

Am frühen Morgen des 31. Mai 2017 beobachten Karl-Heinz Köhn, Gertrud Ohligs und Gabriele Philipp, wie ein Autofahrer auf der Straße An der Elfrather Mühle auffällig langsam und in Schlangenlinien fährt, den Motor erst „abwürgt“ und dann „aufheulen“ lässt. Als der Fahrer seinen PKW auf der Straße Bruchhöfe einparkt, touchiert er einen anderen geparkten PKW, an dem leichter Sachschaden entsteht.

Die Zeugen sprechen den Fahrer an und verständigen die Polizei. Bei der anschließenden Kontrolle stellt sich heraus, dass der Fahrer alkoholisiert ist. Zudem besteht der Verdacht, dass er Betäubungsmittel konsumiert hat. Sein Führerschein wird sichergestellt.

... wenn die Nachbarwohnung brennt.

Am 06. September 2017, gegen 23:00 Uhr, hören Omar Almawat und Maher Mankash den Rauchmeldealarm in der Wohnung ihrer 61-jährigen Nachbarin auf der Bahnstraße.

Aus der Wohnung quillt bereits Rauch. Als die Nachbarin auf Klingeln und Klopfen nicht reagiert, dringen die beiden Männer in die Wohnung ein. Sie wecken die schlafende Nachbarin, holen sie aus der Wohnung und verständigen die Feuerwehr.

Diese stellt dann fest, dass eine Aluminiumabdeckung einer versehentlich eingeschalteten Herdplatte für den Qualm in der Wohnung verantwortlich ist. Die Frau hatte Tabletten als Einschlafhilfe genommen und deswegen nichts bemerkt.

Der Hartnäckigkeit von Omar Almawat und Maher Mankash ist es zu verdanken, dass alle Beteiligten unverletzt bleiben.

... wenn Autospiegel abgetreten werden.

Am 03. September 2017, kurz nach Mitternacht, beobachtet Beniamin Caldaras auf der Vennfelder Str. einen 21-jährigen Mann, der an vier Fahrzeugen die Außenspiegel wegdrückt und beschädigt. Caldaras verständigt die Polizei und läuft auf die Straße.

Im Bereich der Straßenbahnhaltestelle holt er den Flüchtenden ein und hält ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

... wenn die Handtasche geraubt wird.

Am 19. September 2017, gegen 15:50 Uhr, ist eine 67-jährige Krefelderin zu Fuß auf der Straße Am Kapuzinerkloster unterwegs, als sich ihr plötzlich ein Mann von hinten nähert und versucht, ihr die Handtasche von der Schulter zu reißen. Beim Gerangel um die Tasche stürzt die Frau und verletzt sich leicht. Der Räuber kann mit der Handtasche entkommen.

Zufällig beobachtet die 42-jährige Tochter der Beraubten, Tanja Görtz, den Angriff aus einem Fenster ihrer Wohnung heraus. Sie verständigt die Polizei und nimmt, noch auf Socken, die Verfolgung auf.

Als Emmanuel Ilias mit seinem PKW vorbei fährt, macht sie ihn auf den flüchtenden Handtaschenräuber aufmerksam.

Der 38-jährige Krefelder hält sofort an und verfolgt den Täter. Auf dem Hinterhof eines Schrebergartens kann er den Flüchtigen stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der Räuber übergibt die Handtasche an Emmanuel Ilias und wird anschließend festgenommen.

Zwischenzeitlich wurde der 33-Jährige zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.

... wenn die Nachbarwohnung brennt.

Am Morgen des 15. Oktober 2017, gegen 10:30 Uhr, nimmt der 49-jährige Jens Zinkann auf seiner Terrasse Brandgeruch wahr. Er sieht sich um und stellt fest, dass Rauch aus der Wohnung der 76-jährigen Nachbarin auf der Grotenburgstr. dringt.

Zinkann verständigt die Feuerwehr und klopft vehement gegen Türen und Fenster der Frau. Durch das Küchenfenster sieht er die Seniorin bewusstlos auf dem Boden vor dem Herd liegen. Mit einem Spaten schlägt Zinkann ein Fenster ein und kann so in die Wohnung gelangen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr kann er die bewusstlose Frau aus der Wohnung ins Freie ziehen.

Die Kontrolle im Krankenhaus ergibt: die Seniorin hat keine Rauchgasvergiftung. Auch Jens Zinkann bleibt unverletzt.

... wenn ein Einbrecher kommt.

04. November 2017: Einbruch in den Keller eines Einfamilienhauses auf dem Glockenspitz.

Gegen 17:00 Uhr begibt sich der Einbrecher durch den Garten des Hauses an ein unverschlossenes Fenster und klettert in den Waschkeller. Er durchsucht den Kellerraum nach Wertgegenständen. Heike Köhler hat die Person im Keller wahrgenommen und verständigt über Notruf die Polizei. Damit der Einbrecher nicht fliehen kann, schließt die 61-jährige ihn kurzerhand im Keller ein. Wenige Minuten später klicken die Handschellen.

... wenn die kranken Nachbarn Hilfe brauchen.

Am 13.Novemver 2017 um 10:50 Uhr erhält eine Streifenwagenbesatzung den Auftrag, zur Breslauer Str. zu fahren. Dort macht sich Gabriele Janßen Sorgen um ihre direkten Nachbarn. Gabriele Janßen berichtet den Beamten, dass sie ihre Nachbarn, ein älteres Ehepaar, 77 und 78 Jahre alt, zuletzt vor zwei Tagen gesehen hat. Ihr Gesundheitszustand sei schlecht gewesen. Gabriele Janßen hat bereits mit der Hausärztin und der Betreuerin des Ehepaars gesprochen.

Da auf Klopfen und Klingeln keine Reaktion aus der Wohnung erfolgt, öffnet ein Schlüsseldienst die Wohnungseingangstüre. In der Wohnung finden die Beamten das Ehepaar hilflos auf dem Wohnzimmerboden liegend. Ihr Gesundheitszustand ist kritisch. Beide werden nach der Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Aufmerksamkeit und das beherzte Engagement von Gabriele Janßen hat das ältere Ehepaar vor Schlimmerem bewahrt.

... wenn der Vergewaltiger flieht.

Am Rosenmontag, den 27. Februar 2017 kurz nach 4 Uhr wird eine junge Frau auf ihrem Heimweg in Krefeld -Traar überfallen.

Von der Innenstadt aus fährt die 22-Jährige zunächst mit dem Bus nach Krefeld-Traar. Von der Bushaltestelle „An der Elfrather Mühle“ setzt sie ihren Weg zu Fuß fort. Auf einem kleinen Stichweg, der die Moerser Landstr. und die Trautstr. verbindet, wird sie von einem Mann eingeholt. Der umklammert die Frau und hält ihr den Mund zu. Er versucht, sie in ein Gebüsch zu ziehen. Die Frau kann sich teilweise aus der Umklammerung lösen und laut um Hilfe rufen.

Aaron Trittien und Michael Spelberg hören die Hilferufe. Als sie Täter und Opfer erreichen, lässt der Mann von der jungen Frau ab und flüchtet. Zunächst nehmen beide Zeugen die Verfolgung auf. Michael Spelberg bricht jedoch die Verfolgung ab und kümmert sich um das Opfer. Trittien kann den Flüchtenden einholen, zu Boden bringen und fixieren. Der Mann wehrt sich vehement. Er schlägt Trittien mehrfach mit der Faust ins Gesicht, drückt ihm beide Daumen in die Augen, beißt ihm ins Handgelenk und hält ihm den Mund zu. Zunächst kann er flüchten.

Zwischenzeitlich hat eine Polizeibeamtin, die sich auf dem Heimweg vom Nachtdienst befindet, die Leitstelle der Polizei verständigt. Der Täter kann nach kurzer Nacheile festgenommen werden.

Das Amtsgericht Krefeld erlässt Haftbefehl wegen versuchter Vergewaltigung und ordnet Untersuchungshaft gegen den 35-Jährigen an.

Zwischenzeitlich wurde der Mann zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt.