Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Cybercrime

Smartphone mit Schild auf dem Bildschrim. Rechts daneben Symbole für sicheres Surfen im Internet.
Cybercrime
Cybercrime hat viele Facetten. Es beginnt mit dem sicheren Umgang mit EC- und Kreditkarten. Darüber hinaus beinhaltet es alle Tätigkeiten mit datenverarbeitenden Geräten wie Computer, Laptops oder Smartphones. Und endet in Firmen und Betrieben bei der täglichen Arbeit.

Jede Alters- und Gesellschaftsgruppe kann von Cybercrime betroffen werden. Wir möchten Ihnen helfen, sich besser vor diesen Straftaten schützen zu können. Unsere kostenfreien Präventionsangebote umfassen daher verschiedene Schwerpunkte.

Weiterführende allgemeine Informationen zum Thema Cybercrime finden Sie auch auf den Internetseiten im oberen rechten Bereich.

Schulen / Kinder und Jugendliche

Wir unterstützen Eltern und Lehrkräfte, den Kindern eine gesunde Portion Medienkompetenz mit auf den Weg zu geben. Wir informieren über die Gefahren im Netz, richtiges Verhalten, und wie Kinder und Jugendliche es vermeiden können, selbst Straftäter in den digitalen Medien zu werden.

Schlagworte sind Cybermobbing, Datensparsamkeit, Datenschutz, Urheberrecht.

Unser Angebot umfasst telefonische oder elektronische Einzelberatungen. Darüber hinaus bieten wir Fortbildungen für Lehrkräfte, Informationsveranstaltungen in Schulklassen und die Teilnahme an Elternabenden an.
Umfangreiche allgemeine Informationen zur Medienkompetenz finden Sie auf den Internetseiten der EU-Initiative „klicksafe“.
Den Kontakt zu uns finden Sie oben rechts.

Internetnutzer

Wir bewegen uns täglich im Internet, benutzen Messenger-Dienste und kaufen im Internet ein, oder erledigen unsere Bankgeschäfte online. Leider füllen die Fälle, in denen Ganoven unser Online-Leben zu Straftaten nutzen, die Kriminalstatistik.

Wenden Sie sich per E-Mail oder Telefonanruf an uns.
 

Firmen, Unternehmen, Dienstleister

Die Datenschutzgrundverordnung der EU hat einige Pflichten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten festgeschrieben. Kunden- und Personaldaten sind gegen Verlust, Diebstahl und Missbrauch zu schützen.


Dieser Schutz beschränkt sich jedoch nicht allein auf die Sicherung von Computern. Er umfasst genauso Aspekte des Einbruchschutzes und des Verhaltens von Firmenangehörigen.


Eine Übersicht der Themen und Pflichten erhalten Sie in einer persönlichen Beratung (den Kontakt finden Sie weiter oben rechts) oder eines Informationsvortrages für Firmenangehörige oder bei Interessens-Vertretungen.